SQL Server 2008 R2

Kurz nach der Veröffentlichung des Service Pack 1 für den SQL Server 2008 – und somit für einige auch kurz nach der Bereitschaft einer Installation – gibt es schon die Ankündigung für eine weitere Version.

Im Sommer 2010 wird eine „Zwischenversion“ erscheinen: SQL Server 2008 R2

Die neuen Features wie auch die Anmeldung an der CTP gibt es auf der offiziellen Seite: http://www.microsoft.com/sqlserver/2008/en/us/r2.aspx

SQL Server Entwicklerkonferenz – kurz: SEK


3. SQL Server-Entwickler-Konferenz

Auch dieses Jahr findet die SEK in Nürnberg statt.

Vom 16. – 17. Mai gibt es folgende Vorträge rund um das Thema SQL Server:

„Wer hat Angst vorm Rechenzentrum“ von Uwe Ricken
„Vorsicht Sperrung“ von Thomas Trefz
„Analysis Services 2008“ von Thomas Trefz
„Neuerung in SQL Server 2008“ von Ruprecht Dröge
„Tipps & Tricks zu T-SQL“ von Ruprecht Dröge
„SQL Server Integration Services“ von mir

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es wie immer bei Karl Donaubauer unter www.donkarl.com/sek.

SQL Server 2008 Installation und „Computer neu starten“

Bei der Installation des SQL Server 2008 wird eine Systemkonfigurationsprüfung durchgeführt.

Eine der Prüfungen ist die Notwendigkeit eines Neustarts des Computers vor der Installation.
Diese Meldung hatte ich bei dem ersten Versuch der Installation. Und auch beim zweiten – wohlgemerkt nach einem Neustart.

Die ersten Recherchen ergaben, dass das wohl am XP SP3 und dem XML Parser 6.0 liegt.
Aber auch nach der Deinstallation des XML Parsers und einem Neustart kam wieder als Prüfungsergebnis „Computer neu starten“.

Die nächsten Recherchen ergaben, dass dieser Eintrag durch einen Eintrag in der Registry namens PendingFileRenameOperations ausgelöst wird. Diesen Eintrag hab ich dann an mehreren Stellen gefunden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Session Manager
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet002\Control\Session Manager

Nach Löschen der Schlüssel PendingFileRenameOperations in beiden Zweigen wurde die Prüfung erfolgreich abgeschlossen und einer Installation stand jetzt nichts mehr im Wege.

Beide Schlüssel beinhalteten übrigens einen Verweis auf eine DLL, die von meiner Logitech-Webcam verwendet wird.

Dass der SQL Server 2008 sich nicht mit einer Web-Cam verträgt …
Da hätte ich ja auch gleich drauf kommen können …

 

Security Update Februar 2009

Hier eine kleine Linksammlung zu den bekannten Problemen mit dem Security Bulletin vom Februar 2009:

MS09-004: Vulnerabilities in Microsoft SQL Server could allow remote code execution
http://support.microsoft.com/kb/959420/en-us

MS09-004: Description of the security update for SQL Server 2000 GDR and for MSDE 2000: February 10, 2009
http://support.microsoft.com/kb/960082/en-us

ISA Server 2004 and ISA Server 2006 may be affected by the security updates in Microsoft Knowledge Base articles 960082 and 960083
http://support.microsoft.com/kb/967094/en-us

You cannot apply security update 960082 in a Windows 2000 or Windows Server 2003 environment
http://support.microsoft.com/kb/967092/en-us

SharePoint users are incorrectly offered a SQL Server 2000 Desktop Engine (Windows) update when they try to install the security update in Microsoft Knowledge Base article 960082
http://support.microsoft.com/kb/967096/en-us

SQL Server 2000 Desktop Engine (Windows) (WMSDE) is uninstalled when you use the „Add or Remove Programs“ item in Control Panel to uninstall a security update for SQL Server 2000 and for MSDE 2000
http://support.microsoft.com/kb/967093/en-us

MS09-004: Description of the security update for SQL Server 2000 QFE and for MSDE 2000: February 10, 2009
http://support.microsoft.com/kb/960083/en-us

MS09-004: Description of the security update for SQL Server 2005 QFE: February 10, 2009
http://support.microsoft.com/kb/960090/en-us

MS09-004: Description of the security update for SQL Server 2005 GDR: February 10, 2009 http://support.microsoft.com/kb/960089/en-us

The Windows Internal Database (WYukon) is removed when you use the Add or Remove Programs item in Control Panel to uninstall a security update for SQL Server 2005
http://support.microsoft.com/kb/967095/en-us

Von 80 nach 90 – Empty SET Statement

In der Auflistung der nicht mehr unterstützten Features von SQL Server 2000 in SQL Server 2005 gibt es im Kompatibilitätslevel 80 den ominösen Eintrag „Empty SET statement (with no SET option assignments) is allowed.“ und für den Kompatibilitätslevel 90 den Eintrag „Empty SET clause is not allowed.“.

Was aber ist ein Empty SET-Statement?

Mein erster Gedanke war eine SET-Anweisung ohne weitere Zuweisung. Aber eigentlich war mir dieser Gedanke zu suspekt, denn was bringt eine SET-Anweisung ohne Zuweisung?

Erst nach etwas Recherche wurde ich fündig. Es ist in SQL Server 2000 tatsächlich möglich, in einer SP einfach mal ein SET zu plazieren – so ganz ohne Zuweisung.

Es gibt auch eine etwas seltsame Syntax, die – warum auch immer – verwendet wird:

DECLARE @CustomerId As nchar(5)
SET SELECT @CustomerId = ‚ALFKI‘
SELECT * FROM dbo.Customers WHERE CustomerId = @CustomerId

Ãœber Sinn und Unsinn der Anweisung SET SELECT möchte ich erst gar nicht nachdenken. Fakt ist, dass der SQL Server daraus 2 Anweisungen (SET und SELECT) erzeugt. Und eine SET-Anweisung ohne Zuweisung ist mit SQL Server 2005 nicht mehr möglich.

SQL Server 2008 verfügbar

Nun ist es passiert: SQL Server 2008 ist offiziell freigegeben.

Zurzeit ist SQL Server 2008 allerdings nur für MSDN-Mitglieder als Download in englischer Sprache verfügbar. Einen aktuellen Releasetermin konnte ich bis jetzt noch nicht entdecken. Lt. einer MSDN-Meldung soll dies aber auch noch im August 2008 der Fall sein.

Alphanumerische Spalten einer Tabelle

Hier eine kleine Abfrage zur Ermittlung der alphanumerischen Spalten einer Tabelle:

SELECT             o.name As Tabelle, c.name As Spalte, c.column_id As Reihenfolge
FROM
                    sys.columns c INNER JOIN sys.objects o ON c.object_id = o.object_id
                                    INNER JOIN sys.types t ON c.system_type_id = t.system_type_id
WHERE
               o.type = ‚u‘ And t.collation_name Is Not Null
GROUP BY   o.name, c.name, c.column_id
ORDER BY
   o.name, c.column_id

Wie allgemein üblich, übernehme auch ich selbstverständlich keinerlei Haftung für diesen Code.

Wiederherstellung von SQL Server-Datenbanken

Der zweite Artikel für „Access im Unternehmen“ zeigt die Möglichkeiten der Wiederherstellung
von SQL Server-Datenbanken.

 

Der komplette Artikel steht nach Anmeldung im Archiv unter http://www.access-im-unternehmen.de/index1.php?id=300&BeitragID=462 zur Verfügung.

 

Ohne Anmeldung gibt es vorab die erste Seite unter http://www.access-im-unternehmen.de/fileadmin/files/1_acc0307SS01.pdf