Upsizing von Access nach SQL Server: Tabellen

Nach der Migration einer Access-Datenbank zu einer SQL Server-Datenbank ist die Applikation nicht zwangsläufig schneller. Erst recht nicht, wenn die Tabellen des SQL Servers in eine MDB eingebunden werden. Die Tücken dieser Vorgehensweise werden im fünften Artikel beschrieben.

Der Artikel im Direktzugriff – natürlich nur mit Anmeldung: http://www.access-im-unternehmen.de/index1.php?id=300&BeitragID=548

Die erste Seite als Vorschau: http://www.access-im-unternehmen.de/fileadmin/files/1_20_27_UpsizingVonAccessNachSQLServer.pdf

Migration von Access zum SQL Server 2005

Der vierte Artikel behandelt die Möglichkeiten eine Access-Datenbank zu einer SQL Server-Datenbank zu migireren.

Nach einer Anmeldung steht der Artikel unter http://www.access-im-unternehmen.de/index1.php?id=300&BeitragID=490 zur Verfügung.

Die erste Seite zum „Einlesen“ gibt es hier: http://www.access-im-unternehmen.de/fileadmin/files/1_MigrationVonAccessNachSQLServer.pdf

Von Access zum SQL Server – warum wechseln?

Der dritte Artikel für „Access im Unternehmen“ beleuchtet die Gründe, warum ein Wechsel von Access nach SQL Server vorteilhaft sein kann.

Den Artikel gibt es nach Anmeldung unter http://www.access-im-unternehmen.de/index1.php?id=300&BeitragID=472

Ohne Anmeldung gibt es nur die erste Seite unter http://www.access-im-unternehmen.de/fileadmin/files/1_VonAccessZumSQLServer.pdf

Wiederherstellung von SQL Server-Datenbanken

Der zweite Artikel für „Access im Unternehmen“ zeigt die Möglichkeiten der Wiederherstellung
von SQL Server-Datenbanken.

 

Der komplette Artikel steht nach Anmeldung im Archiv unter http://www.access-im-unternehmen.de/index1.php?id=300&BeitragID=462 zur Verfügung.

 

Ohne Anmeldung gibt es vorab die erste Seite unter http://www.access-im-unternehmen.de/fileadmin/files/1_acc0307SS01.pdf

 

Datensicherung mit dem MS SQL Server

Seit einigen Monaten schreibe ich für die Zeitschrift „Access im Unternehmen“
zu dem Thema SQL Server.

Im ersten Artikel geht es um die Datensicherung von SQL Server Datenbanken.

Der Artikel kann unter http://www.access-im-unternehmen.de/index1.php?BeitragID=545&id=300 gelesen werden. Dazu ist eine Anmeldung notwendig.

Wer erst einmal schnuppern will, kann über diesen Link die erste Seite lesen:
http://www.access-im-unternehmen.de/fileadmin/files/1_SicherungVonSQLServerDatenbanken.pdf

Microsoft SQL Server 2005 – Das Entwicklerbuch

SQL Server 2005 aus der Perspektive der Datenbankentwicklung

SQL Server 2005 - Das Entwicklerbuch

Erschienen bei Microsoft Press Deutschland
ISBN 3-86063-538-7

Das umfassende Arbeitsbuch zu SQL Server 2005!

SQL Server 2005 ist relationales DBMS und Programmierplattform in einem und kann über die reine Datenspeicherung hinaus Integrations-, Analyse- und Kommunikationsaufgaben übernehmen. Für den Entwickler ergeben sich dadurch viele neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. Neben der Programmierung von Datenbankobjekten mit .NET-Sprachen finden sich neue Features wie der XML-Datentyp, native HTTP-Webservices, der Message Broker, Reporting Services und vieles andere mehr.

Dieses Buch wendet sich an alle, die den SQL Server 2005 von Grund auf kennen lernen und beherrschen wollen. Es stellt die Architektur des Systems aus der Perspektive eines Entwicklers dar und zeigt anhand ausgewählter Szenarien, wie Sie seine Möglichkeiten sinnvoll einsetzen können. Sowohl die Programmierung mit Transact-SQL als auch das Schreiben von .NET-Assemblies werden behandelt, ebenso der Einsatz von XML. Im letzten Teil des Buchs werden die verschiedenen Services vorgestellt, die einem Entwickler helfen, typische IT-Aufgabenstellungen effizient zu lösen. Praxisnähe und Konsistenz der Beispiele wird durch eine durchgängig verwendete Beispieldatenbank, die die Datenhaltung eines Online-Shops abbildet, gewährleistet.

Zitiert aus dem Klappentext des Buchs

Microsoft Access Projekte mit SQL Server 2000

Access 2002/2003 im Zusammenspiel mit SQL Server 2000

Microsoft Access Projekte mit SQL Server 2000

Erschienenen bei Microsoft Press Deutschland
ISBN 3-86063-093-8

Microsoft Access ist die erfolgreichste Desktop-Datenbank für Microsoft Windows. Bei großen Datenmengen bzw. im Mehrbenutzerbetrieb stößt Microsoft Access jedoch an seine Grenzen, da es als Desktop-Datenbank konzipiert wurde. Gleichzeitig stellt Microsoft mit dem SQL Server auch einen ausgereiften Datenbankserver für die Verwaltung großer Datenmengen im Mehrbenutzerbetrieb zur Verfügung. Eine im Funktionsumfang eingeschränkte Version des Microsoft SQL Servers – die Microsoft Desktop Engine (MSDE) – wird mit Microsoft Access und den Microsoft Office-Paketen ausgeliefert.

An dieser Stelle setzt dieses Buch an, indem es die Arbeit mit dem Access-Dateityp »Access-Projekt« (ADP) beschreibt. Access-Projekte verbinden die Benutzeroberfläche und die Programmiermöglichkeiten von Microsoft Access mit den Datenbankmanagementfunktionen von SQL Server/MSDE.

Access-Programmierer können mit Access-Projekten die Leistungsmerkmale von Microsoft SQL Server nutzen, um professionelle und skalierbare Client/Server-Anwendungen zu programmieren.

Zitiert aus dem Klappentext des Buchs

SQL Server Reporting Services 2005

SQL Server Reporting Services 2005 – Konzept, Anwendung und Entwicklung

Ausführlicher 2-teiliger Vortrag mit umfangreichen Praxisbeispielen

– Das Konzept der Reporting Services
– Entwickeln eines Berichts
– Verwalten eines Berichts und des Berichtsservers
– Bereitstellen eines Berichts
– Entwickeln mit dem Berichtsdesigner

April 2007 – SQL Server Entwickler-Konferenz (SEK) – Nürnberg

Download