Name der aktuellen Prozedur ermitteln – @@PROCID

Die Systemvariable @@PROCID enthält die Objekt-ID einer aktuellen Gespeicherten Prozedur, einer Funktion oder eines Triggers.

Ein kleines Beispiel soll dies verdeutlichen.
Dazu ist zunächst im SQL Server Management Studio folgende Gespeicherte Prozedur anzulegen.

CREATE PROC pWerWars
AS
SET NOCOUNT ON;

DECLARE @Meldung nvarchar(1000);

SET @Meldung = N’Dieses Ergebnis wurde Ihnen präsentiert von der Prozedur ‚ +  Object_Name(@@PROCID)

SELECT @Meldung as  Hinweis;

Die Funktion Object_Name ermittelt anhand des Werts der Systemvariable @@PROCID den Namen der Prozedur.

Führt man die Gespeicherte Prozedur mittels EXEC pWerWars aus, erhält man folgendes Ergebnis:

Erweiterte Ereignisse

Erweiterte Ereignisse

Auf Wiedersehen SQL Server Profiler – Hallo Erweiterte Ereignisse!

Die Erweiterten Ereignisse sind die Nachfolger des SQL Server Profilers. Dieser Vortrag zeigt die Unterschiede wie auch die Vorteile der XEvents.

– SQL Server Profiler und Erweiterte Ereignisse im Vergleich
– Einblick in die erweiterten Möglichkeiten
– Sammeln von Informationen zur Performance-Analyse und Fehlererkennung
– Auswerten der gesammelten Informationen mittels Dynamic Management Views
– Erweiterte Ereignisse in SQL Server 2008, 2008R2 und 2012

April 2013 – SQL Server und .NET Entwickler-Konferenz – Nürnberg

Download

SQL Server 2012 – Neuheiten für Entwickler

SQL Server 2012 – Neuheiten für Entwickler

Ein Überblick über die für die Praxis wichtigsten Änderungen in SQL Server 2012.

– SQL Server Data Tools: Die neue Entwicklungsumgebung
– T-SQL: Neue Befehle und Möglichkeiten
– FileTable: Die Erweiterung von FileStream
– Contained Databases: Unabhängige Datenbanken im SQL Server

März / April 2012 – SQL Server und .NET-Entwickler-Konferenz – Nürnberg und Hannover

Download

SQL Server Denali CTP1

SQL Server Denali CTP1

Ein kurzer Ausblick auf die wichtigsten Neuheiten von SQL Server 2012 (Denali) anhand der aktuellen Vorabinformationen und der CTP1.

– Availability Group – High Availability and Desaster Recovery in SQL Server
– Beyond Relational – Nicht relationale Daten in SQL Server
– SSIS – Neuer SSIS-Server und überarbeite Entwicklungsumgebung
– Sequence und Paging – neue T-SQL-Befehle

Februar 2011 – SQL Server Entwickler-Konferenz (SEK) – Nürnberg

Download

SQL Server 2008 Installation und „Computer neu starten“

Bei der Installation des SQL Server 2008 wird eine Systemkonfigurationsprüfung durchgeführt.

Eine der Prüfungen ist die Notwendigkeit eines Neustarts des Computers vor der Installation.
Diese Meldung hatte ich bei dem ersten Versuch der Installation. Und auch beim zweiten – wohlgemerkt nach einem Neustart.

Die ersten Recherchen ergaben, dass das wohl am XP SP3 und dem XML Parser 6.0 liegt.
Aber auch nach der Deinstallation des XML Parsers und einem Neustart kam wieder als Prüfungsergebnis „Computer neu starten“.

Die nächsten Recherchen ergaben, dass dieser Eintrag durch einen Eintrag in der Registry namens PendingFileRenameOperations ausgelöst wird. Diesen Eintrag hab ich dann an mehreren Stellen gefunden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Session Manager
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet002\Control\Session Manager

Nach Löschen der Schlüssel PendingFileRenameOperations in beiden Zweigen wurde die Prüfung erfolgreich abgeschlossen und einer Installation stand jetzt nichts mehr im Wege.

Beide Schlüssel beinhalteten übrigens einen Verweis auf eine DLL, die von meiner Logitech-Webcam verwendet wird.

Dass der SQL Server 2008 sich nicht mit einer Web-Cam verträgt …
Da hätte ich ja auch gleich drauf kommen können …