Sicherheitslücke in SQL Server 2000

Microsoft hat eine Sicherheitslücke im SQL Server 2000 entdeckt und stellt auch bereits ein Update zum Schließen dieser Lücke bereit.

Duch die Sicherheitslücke ist es möglich, Benutzerkonten mit Administratorenrechten anzulegen und darüber vollen Zugriff auf den Rechner zu erhalten.

 

Das Sicherheitsupdate steht bereit unter:

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=8316bc5e-8c2d-4710-8acc-b815ccc81cd4&displaylang=de

Keine Verbindung zu SSEE

Frage:
Nach Installation der SQL Server Express Edition unter Windows XP ist keine Verbindung auf die Express Edition möglich.
Die Verbindung wird mit der Fehlermeldung „Server existiert nicht oder Zugriff verweigert“ abgebrochen
.

Lösung:
Bei einer lokalen Installation findet der Zugriff auf SQL Server über die Named Pipes statt. Diese erkennen jedoch die Angabe localhost nicht als Servername. Anstelle von localhost kann entweder der Server- bzw. Rechnername oder die IP-Adresse 127.0.0.1 oder einfach nur ein Punkt (.) angegeben werden.
Eine andere Möglichkeit wäre der Zugriff über TCP/IP. Im SQL Server Configuration Manager lässt sich die Netzwerk- und Clientkonfiguration auf TCP/IP ändern und der Zugriff über Named Pipes ausschalten. Unter TCP/IP wird localhost als Servername erkann
t.

/* übernommen aus der Original sqlfaq.de */

ADP in Access 2007

Frage:
In Access 2007 soll ein neues Access-Projekt (ADP) angelegt werden. Doch wo lässt sich beim Anlegen einer neuen Datenbank das ADP-Format angeben?

Lösung:
Über Datei->Neu erscheint der Dialog Leere Datenbank. Mit der dort enthaltenen Schaltfläche muss der Dialog Neue Datenbankdatei geöffnet werden. Hier ist nun der Speicherort der ADP anzugeben und der Dateityp Microsoft Office Access-Projekte (*.adp) auszuwählen. Mit der Schaltfläche Erstellen im Dialog Leere Datenbank wird das Access-Projekt angelegt.

/* übernommen aus der Original sqlfaq.de */

Restore SQL Server 2005-Datenbank auf SQL Server 2000

Problem:
Das Backup einer SQL Server 2005-Datenbank soll in einem SQL Server 2000 wiederhergestellt werden.

Lösung:
Die Wiederherstellung einer SQL Server 2005-Datenbank in einem SQL Server 2000 wird nicht unterstützt.
Das gilt auch für Datenbanken die auf dem SQL Server 2005 im Kompatibilitätsmodus des SQL Servers 2000 ausgeführt werden
.

/* übernommen aus der Original sqlfaq.de */

Die Spalten einer View enthalten die falschen Daten

Frage:
Eine View liefert in den Spalten nicht die korrekten Inhalte, sondern Inhalte von anderen Spalten.

Lösung:
In der zugrundeliegenden Tabelle wurde die Reihenfolge der Spalten verändert.
Diese Änderung wird nur dann automatisch an der View angepasst, wenn die View mit der Option with schemabinding angelegt wird.
with schemabinding verhindert aber das nachträgliche Ändern von Tabellen.
Um die View an die geänderte Tabelle anzupassen, muss die Systemprozedur sp_refreshview ‚viewname‘ ausgeführt werden
.

/* übernommen aus der Original sqlfaq.de */

Timeout im Query Analyzer

Frage:
Längere Abfragen im Query Analyzer werden mit der Fehlermeldung „[Microsoft SQL Server] Timeout abgelaufen“ abgebrochen.

Lösung:
Vermutlich wurde der Standard-Timeout des Query Analyzers verändert.
Die Standardeinstellung ist 0, was einer nicht limitierten Ausführung entspricht.
Der Timeout wird in Extras->Optionen unter Verbindungen im Feld Abfragetimeout definiert.

/* übernommen aus der Original sqlfaq.de */

Automatische Installation von SQL Server 2000

Frage:
Wie funktioniert die unbeaufsichtigte Installation des SQL Server 2000?

Lösung:
Für eine unbeaufsichtigte Installation von SQL Server 2000 ist eine ISS-Datei notwendig.
Diese ISS-Datei wird mit dem Setup des SQL Servers erstellt. Dazu muss das Setup gestartet und im Bereich Erweiterte Optionen die Option Unbeaufsichtigte ISS-Datei aufzeichnen aktiviert werden. Abschließend muss das Setup mit den Optionen fortgeführt werden, die bei der unbeaufsichtigen Installation ausgeführt werden sollen. Dabei wird der SQL Server nicht installiert, sondern lediglich die ISS-Datei aufgezeichnet.

Die so erstellte ISS-Datei muss für eine unbeaufsichtigte Installation folgendermaßen aufgerufen werden:
start /wait %zielverzeichnis%\x86\setup\setupsql.exe -s -m -SMS -f1 „%windows%\setup.iss“

Die SQL Server-Installation-CD beinhaltet einige ISS-Beispieldateien.
Mehr zum Thema unbeaufsichtigter Installationen gibt es unter dem Begriff „unbeaufsichtigte Installation“ in der Online-Hilfe.

/* übernommen aus der Original sqlfaq.de */